Victorian Plumbing erreicht Milliardenbewertung nach dem Börsenstart

Einen fulminanten Börsengang hat Victorian Plumbing („UK’s leading online retailer of bathroom products and accessories“) hingelegt und nach dem ersten Börsentag als Familienunternehmen im Online-Handel eine Milliardenbewertung erreicht. Knapp 300 Mio. Pfund flossen dabei an die Altgesellschafter, sprich: an die Gründerfamilie.

„Victorian Plumbing had a market capitalisation on admission of GBP 850m. There was significant excess demand at these levels, dominated by high-quality, blue-chip, long-only institutions.

The Group raised gross proceeds of GBP 297.5m to result in a target free float of 35% (increased from 30% due to strong demand).

The IPO will help to further increase the profile for the Victorian Plumbing brand and cement the Group’s leading position in the UK, putting them in a strong position for the next stage of the Group’s growth strategy.

The company will remain majority-owned by the Founder and CEO, Mark Radcliffe, and his brother and Product Director, Neil Radcliffe.“

Mehr zu Victorian Plumbing im vorherigen Beitrag.

Eine ähnliche Bewertung hätte sich in England letzte Woche sicherlich auch Made.com gewünscht. Siehe dazu auch Moonpig holt £491 Mio. zu einer Bewertung von £1,2 Mrd.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Home & Living, Shopboerse

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: