Spreadshirt tauscht CFO aus; macht 21 Mio. Euro Umsatz

Nach nicht einmal zwei Jahren im Amt tauscht Spreadshirt seinen bisherigen Finanzvorstand Andreas Schröteler aus und ersetzt ihn durch Tobias Schaugg von DocMorris. Zugleich holt Spreadshirt zwei weitere Manager ins Haus.

Man muss kein Hellseher sein, um zu vermuten, dass alte wie neue Investoren wieder verstärkt Druck auf das Unternehmen ausüben. Schon im verlustträchtigen Jahr 2007 musste Investor Accel mit einer – bisher nicht öffentlich gemachten – Kapitalerhöhung von 2 Mio. Euro einspringen.

Etwa zur selben Zeit zog sich Gründer Lukasz Gadowski aus der aktiven Unternehmensführung zurück und ist heute Aufsichtsratsvorsitzender. Nachzulesen sind die spannenden Ereignisse des Jahres 2007 seit kurzem im elektronischen Bundesanzeiger (Suche: "Sprd").

Anfang 2009 hat sich Spreadshirt zu den bis dahin eingesammelten insgesamt 8 Mio. Euro (6 Mio. Euro + 2 Mio. Euro) von Accel Partners weitere 10 Mio. Euro Kapital von Accel und Kennet Partners geholt.

Seinen Umsatz hat Spreadshirt 2007 von 12,2 Mio. Euro (2006) auf 15,3 Mio. (+25,7%) erhöht. Das deutsche Geschäft (D-A-CH) wuchs 2007 nur minimal auf 6,4 Mio. Euro (+1,4%).

Spreadshirt2007
Quelle: Spreadshirt Geschäftsbericht 2007 (via ebundesanzeiger)

Bei einem kommunizierten Wachstum von rund 40% im Jahr 2008 dürfte der Gesamtumsatz für 2008 bei gut 21 Mio. Euro gelegen haben, also weit unter unseren Schätzungen vom Jahresanfang, die bei 25 bis 30 Mio. Euro lagen.

Eines lässt sich jetzt schon sagen. Spreadshirt hat 2006 – bei einem Wachstum von knapp 80% – zum perfekten Zeitpunkt Investoren an Bord geholt, hinkt allerdings nun den damals geschürten Wachstumserwartungen weit hinterher. Nach den neuerlichen Umbesetzungen im Vorstand kann man langsam spekulieren, wann auch die Schonfrist für Vorstandschefin Jana Eggers abläuft.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Make Economy, Shopboerse, Wunschgenau

3 replies

  1. The numbers given are correct, but are only part of our revenues. We have single-entity and group earnings. Under German law, as a private company, we are only required to report the single-entity earnings. This means the numbers you see are only part of our revenues and only part of our growth.
    Beyond regulatory requirements, our shareholders — our founders remain majority shareholders, not our investors — decide what is disclosed. What they have disclosed is our growth number from last year, the 40% given.
    And… to follow in the pen steps of Samuel Clemens: „Rumors of my [impending] death are greatly exaggerated.“ But thanks for thinking of me. ;-)

  2. @Jochen: Das Plugin „Subscribe Comment“ fehlt auf deinem Blog. So läuft man immer Gefahr die spannenden Kommentare zu verpassen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 8.221 Followern an

%d Bloggern gefällt das: