ASOS, der Kurssturz und die Folgen für Zalando & Co.

Welche Auswirkungen hat der unerwartete Kurssturz von ASOS auf die Bewertungen von Zalando & Co.? Das sorgte jüngst schon beim K5 Founders Dinner für Gesprächsstoff, schließlich werden die Kennzahlen von börsennotierten Unternehmen wie ASOS gerne als Referenzwerte herangezogen.

asoskurs

So orientiert sich Kinnevik bei der Bewertung von Zalando im Quartalsbericht für Q1 (PDF) u.a. am Börsenwert von ASOS:

„Valuation based on sales multiples for a group of comparable companies. The peer group includes, among others, Amazon, Asos, CDON and Yoox.

The average sales multiple for the peer group has been reduced due to Zalando’s lower profitability.

Last 12 months historical sales has been multiplied with a sales multiple of 1.9. The entire company has been valued at EUR 3.9bln.“

Ähnliches gilt für die anderen Rocket-Beteiligungen (siehe auch Exchanges #53: Was will Rocket Internet an der Börse?):

„Applied sales multiples for last 12 months historical sales:

  • Bigfoot I: 1.3-1.9
  • Bigfoot II: 1.4-1.6
  • BigCommerce: 1.2-1.3
  • Home24: 1.1
  • Wimdu: 2.8
  • Westwing: 1.3

Valuation based on sales multiples for a group of comparable companies. The peer group includes, among others:

  • for Bigfoot I, Bigfoot II and BigCommerce: Amazon, Asos, CDON and Yoox;
  • for Home24: Amazon, CDON, Williams-Sonoma and Bed, Bath & Beyond;
  • for Wimdu: HomeAway, Priceline, Expedia and Tripadvisor; and
  • for Westwing: Groupon, Vipshop and Zulily.

The average sales multiple for the peer group has been reduced to reflect factors such as lack of profitability and early e-commerce market.

For the holding companies Bigfoot I, Bigfoot II and BigCommerce, the underlying operating businesses (e.g. Dafiti and Lamoda) have been valued separately.“

Zwar hat ASOS zuletzt seine Gewinnziele verfehlt. Doch so wirklich nachvollziehbar ist der heftige Kurseinbruch nicht.

ASOS bleibt auf dem Weg zur Umsatzmilliarde und hatte zudem angekündigt, stärker in internationales Wachstum investieren zu wollen:

Whilst our profit performance for this financial year is not what we had hoped for due to an unusual combination of factors, our accelerated investment in technology and infrastructure to support our £2.5bn sales ambition is progressing and capex remains within guided levels.

asoskpis

All customer metrics – active customers, new customers, order frequency and units per basket – are positive and we are totally focussed on rolling out the ASOS business model globally as the world’s leading online fashion destination for 20-somethings.“

Aber natürlich sind Online-Stars wie ASOS, Amazon & Co. aus herkömmlicher Sicht schon seit längerem extrem überbewertet („Asos: Why has the share price crashed?“).

Eine der spannendsten Erkenntnisse war deshalb unlängst auch auf der eSuite 2014, um wievieles leichter sich ein Zalando im Vergleich zu ASOS heute mit der Wachstumsfinanzierung tut.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Samwer Report, Shopboerse

Schlagwörter: ,

24 replies

  1. Zitat:
    „Doch so wirklich nachvollziehbar ist der heftige Kurseinbruch nicht.“

    Ich bin mal ganz dreist, Jochen (bitte nicht persönlich nehmen):

    „Alter, haste den Report (Interim Results for the 6 months to 28 February 2014) nur ned gelesen oder ned verstanden?“

    Der Report ist ein Desaster. Die Helden haben zwar mehr Umsatz, aber alles was sinken sollte ist bis auf 2 ausnahmen *gestiegen*! (Seite 11 – Achtung: Zahlen sind % vom Umsatz!);

    D.h. das ganze dolle skalierungsgedöngs ging komplett nach hinten los. Man(n) kann von den Börsenleuten halten was man will – aber Berichte analysieren können die.

    Der Grund für das Hochkommen an der Börse war doch eh weniger die „Asos-Leistung“ als viel mehr das ganze im Markt befindliche und dank EZB vermehrte Kapital welches ein plätzchen sucht. Zalando wirds ned anders ergehen.
    Im endeffekt spielen 2 Dinge an der Börse ne Rolle:
    1. Wird die Aktie stark bis sehr stark in einer Richtung gehen? Ja, dann kaufen und auf die Richtung setzen (so gesehen bei Asos oder auch Apple; Asos hat halt nur die Richtung gedreht – ob der Börsianer mit dem Hebel nach oben oder unten gewinn macht ist Ihm egal)
    2. Falls 1. nicht sehr sicher ist bzw. nur begrenz schwankt (vg. Dax Unternehmen) dann muss die Rendite stimmen – das kann man bei Asos ausschliessen

    so long…

  2. Na, das widerspricht sich jetzt aber auch …

    „Man(n) kann von den Börsenleuten halten was man will – aber Berichte analysieren können die.“

    Konnten sie dann in der Vergangenheit offenbar nicht, wenn

    „der Grund für das Hochkommen an der Börse doch eh weniger die “Asos-Leistung” war als viel mehr das ganze im Markt befindliche und dank EZB vermehrte Kapital welches ein Plätzchen sucht.“

    Das ist doch genau mein Punkt: Amazon, ASOS & Co. sind Spekulationsobjekte und die Börsenbewertungen reine Phantasiebewertungen, die mehr davon abhängen, ob man daran glaubt als von der tatsächlichen Geschäftsentwicklung.

    Um draufzukommen, dass ASOS im konventionellen Sinne überwertet ist, hätte man jetzt nicht wirklich den letzten Report gebraucht. Das war es vorher schon und das ist es jetzt noch immer. Worin wir uns hoffentlich einig sind ;-)

    • Heisst aber auch, dass es extrem unwahrscheinlich ist, dass man Zalando zu einer 3,9 Mrd. Bewertung an die Börse bringen wird. Und im Moment hypen ja die Börsen sogar. Wenn es bis zum Börsengang nur einen Mini-Crash gibt, kriegt man vielleicht noch die Hälfte oder der Börsengang wird abgesagt. Und das bedeutet, dass Zalando voll in die Eisen gehen und profitabel arbeiten muss, denn es ist unwahrscheinlich, dass die Pre-IPO Investoren jetzt noch weiter 3-stellige Mio. Beträge nachschiessen. Und dann ist die tolle Wachstumsstory erst mal im Eimer und das Umsatzwachstum (zumindest in D) wird nicht mehr wesentlich über dem der Otto-Group liegen. :-)
      Ich glaube, die Amis haben nicht so grosse Problem, solche Überbewertungen zu zahlen (siehe Amazon usw.), aber Zalando ist kein US-Unternehmen und das könnte ein Malus sein, wenn man an eine US-Börse geht. Und hier in Europa bzw. D haben sie eh keine Chance zu so ner Bewertung an die Börse zu gehen.

    • @Jochen:
      „Konnten sie dann in der Vergangenheit offenbar nicht, wenn “

      Doch, eben genau das ist es ja. In der Vergangeneheit waren die Zahlen auf schnelles Wachstum gedrillt, und dabei kam sogar etwas hinten rum (minimale erträge), dazu die guten Unterlagen mit tollen Zukunftsversprechen…. so etwas gibt einen klaren Kurskorridor für die nahe Zukunft vor, das reicht dir als Bösianer um damit Gewinn zu machen (z.B.: einfaches Aktien-Kaufen mit Sell nach kleinem X % Kurssturz); Dann kam der Moment der „Asos“ kehrtwende (also die Versprechen klappten nicht mehr, Realität überholte Wünsche etc.) – schwupp, der Börsianer sieht klaren Trend nach unten. Ergo, er geht nun nach Buy + Hold auf Sell bzw. investiert nun eher in Derivate oder Leerverkäufen. Dies ist auch der exakte Verlauf der Asos aktie. Erst viel und lange „long“, nun plötzlich – und so gut wie ohne wechsel – eine komplette „short“ phase. Interessant ist auch der extreme Sturz der Asos Aktie – hier würde ich sogarvon gehebelten „shorts“ ausgehen;

      Asos das was ich mit meinem Punkt 1. meinte;

      • PS: ich wünsche mir die alte „Vorschau“-Funktion zurück – grausam wie viele Tippfehler dort oben sind

      • ist in die Wunschliste aufgenommen

      • Danke für die ausführlichen Erläuterungen! Gute Punkte, denen ich folge. Auch wenns mir in dem Beitrag eher um die indirekten Effekte ging, wenn Äpfel (ASOS) mit Birnen (Zalando) verglichen werden und so der Börsenkurs von ASOS die Bewertung von Zalando & Co. beeinflusst.

  3. Ich seh da erstmal keinen negativen Einfluss auf Zalando. Zalando hat ja gerade gezeigt, dass sie internationalisieren können…

  4. und dass sie in kürzerer zeit schneller wachsen können. und mit können ist natürlich auch gemeint, weil sie mehr geld ins wachstum pumpen

    • Die Asos-Leute haben immerhin schon bewiesen, dass sie profitabel arbeiten und gleichzeitig wachsen können. Dieser Beweis fehlt bei Zalando noch. Was von der Zalando-Herrlichkeit bleibt, wenn dort der Laden auf den operativen Break-Even getrimmt wird, weiß niemand. Vermutlich weiß das nicht einmal das Zalando Management selbst.

  5. Zalando steigt ja bereits jetzt / vor / wegen dem geplanten IPO mächtig in die Umstrukturierungs-Eisen und probiert mit allen Mitteln seine Kosten zu senken – was umsatzseitig voll nach hinten losgeht. Als Benchmark nehmen Sie ASOS. Im Gegenzug werden umsatzseitig durch ein paar einfache Buchungstricks die Umsätze dann Öffentlichkeitswirksam wieder hoch gezogen. Da passieren gerade schwere Managementfehler!

    • Welche Buchungstricks wären das denn?

      • Beispiele 1: Risikolose Marktplatzumsätze (geringere Umsatzausweisung, dafür aber gleich Gewinn) gegen risikobehaftete Eigenumsätze (hohes Warenrisiko, dafür aber höhere Umsatzausweisung).

        Beispiel 2: Kostenfaktoren wie Kundenservice, Logistik, etc. in extra Tochtergesellschaften stecken und diese dann je nach belieben mit hohen oder niedrigen Intercompanypreisen verrechnen.

        Beispiel 3: …..

  6. Nun ja, jetzt hat es bei Asos im Hauptlager gebrannt: https://mobile.twitter.com/mathew_hanley/status/480134469773705216/photos

    Der Shop ist aktuell offline: „SORRY WE HAVE HAD TO TAKE THE SITE DOWN DUE TO A FIRE IN OUR MAIN WAREHOUSE. Fortunately nobody was hurt but we are unable to take any orders until we can ascertain the extent of the damage.“

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass der Shop schnell wieder online sein wird, wenn das Hauptlager abgebrannt ist. Das wird für Asos riesige Umsatzeinbrüche / Verluste bedeuten. Bei knapp unter 1 Mrd geplantem Jahresumsatz gehen ca. 3 Mio Umsatz pro Tag flöten. Man kann nur gespannt sein, wie die Börse reagieren wird. Offenbar ist der Juni 2014 ein schwarzer Monat für Asos(-Aktionäre).

    • wer bewertet da die reste der saison ware ?nur 2 outlets ? der rest wird versucht regulär in africa oder sonstwo an den mann gebracht zu werden!!

Trackbacks

  1. Die Anforderungen an Marketer steigen – auch im B2B [5 Lesetipps]
  2. ASOS muss nach Feuer im Hauptlager schließen « Exciting Commerce
  3. ASOS: Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung « Exciting Commerce
  4. Welche Handelshäuser hat Oliver Samwer bereits in der Tasche? « Exciting Commerce
  5. 100% Tracking: Wie sich Zalando die Shoppingzukunft vorstellt « Exciting Commerce
  6. Samwer Report: Die Zalando-Umsatzcharts fürs 1. Halbjahr « Exciting Commerce
  7. Samwer Report: Zalando und die rote Null « Exciting Commerce
  8. Weshalb Home24 und Westwing im Wert gestiegen sind « Exciting Commerce
  9. Alle ASOS-Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2013/14 | Exciting Commerce

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: