Amaze: Zalando als Startrampe für mobile Fashion-Apps

Im Rahmen seiner Mobile First Strategie („Kann sich Zalando mobil neu erfinden?„) positioniert sich Zalando auch als Sprungbrett für neue Fashion-Apps.

Die Amaze App kann hier als Präzendenzfall dienen. Zalando hat unserer Vorabmeldung („Amaze: Zalandos erste Partner-App geht an den Start„) inzwischen eine offizielle Ankündigung nachgeschoben („Inspiration per Swipe: Die AMAZE App ist live“):

amazeapp4

„Hinter AMAZE steht ein junges Team aus Kreativen und Entwicklern aus Berlin und München, das die Universal App innerhalb von nur sechs Monaten konzipiert und entwickelt hat.

Dank der exklusiven Kooperation mit Zalando sorgt AMAZE nicht nur für jede Menge Inspiration mit den neuesten Trends aus der Modewelt, sondern Nutzer können Produkte auch direkt in der App einkaufen.

Die Synchronisation des Warenkorbs erfolgt dabei ganz einfach und unkompliziert über das Zalando Kundenkonto. Bezahlung und Versand werden ebenfalls von uns übernommen.“

Die große Frage ist nun: Was passiert, wenn Zalando seinen über 15 Mio. aktiven Kunden Fashion-Apps wie Amaze empfiehlt? Fürs erste hat Zalando Amaze „nur“ bei Facebook und bei Instagram promotet.

Weiter schreiben die Gründer („Trending fashion: How potentially big data is driving AMAZE!“):

amazevotes

„Besides the tremendous amount of love AMAZE obviously gets from its users, one of the more interesting aspects product wise is, what the AMAZE AI engine learns about fashion trends along the way.

As AMAZE core interaction, the app tasks users to vote for products and outfits by swiping high resolution images upwards or downwards.

Over the course of the last four days, AMAZE users have submitted roughly 230.000 votes on products and outfits alone, not counting votes on blogger profiles, articles on sale, AMAZE EDIT, etc.“

Den Bestseller der ersten Tage gibts im Blog von Amaze.

Mehr zur neuen Zalando-Strategie in den Exchanges #101 („Zalando im Innovationsfieber“) und auf der K5 Konferenz im September („Zalando Brands & Strategies auf der K5 Konferenz 2015„).

Skeptiker werden wie gewohnt bei neuhandeln fündig.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Facebook, Samwer Report, Shopping Widgets

15 replies

Trackbacks

  1. Fashionpalooza: Wie Zalando für sein Fashion Festival übt | Exciting Commerce
  2. Die letzten K5 Tickets zum halben Preis – für 249 € (statt 499 €) | Exciting Commerce
  3. About You plant Shoppingclub, Premiumbereich, Sport und mehr | 10 Jahre Exciting Commerce
  4. Dein Zalando: Wie Zalando Streetstyles und Zalon-Stylisten integriert | 10 Jahre Exciting Commerce
  5. Amaze, Shopkin und die neuen Shopping-Apps für Mode | 10 Jahre Exciting Commerce
  6. Von Fleek bis Z-Stars: Was ist bei Zalando in der Pipeline? | 10 Jahre Exciting Commerce
  7. The Net Set: Auch Yoox/Net-a-Porter setzen mobile auf Feeds | 10 Jahre Exciting Commerce
  8. Wie sich Idealo mit Buy Button für die mobile Zukunft rüstet | 10 Jahre Exciting Commerce
  9. Zalando: Movmnt und Welosh sind die nächsten Themen | 10 Jahre Exciting Commerce
  10. Wenn Zalando seinen ersten Mobile First Day begeht | 10 Jahre Exciting Commerce
  11. Zalando: Mobile-Offensive soll noch 2015 erste Früchte zeigen | 10 Jahre Exciting Commerce
  12. Zalando öffnet sich für Tech-Startups in Helsinki | 10 Jahre Exciting Commerce
  13. #5YK5 – Amaze über das mobile Denken von morgen | 10 Jahre Exciting Commerce
  14. Zipcart: Zalando startet “die schnellste Fashion App der Stadt” #exklusiv | 10 Jahre Exciting Commerce
  15. Zalandos Wandel zum Mobile Player – Was bisher geschah | 10 Jahre Exciting Commerce

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: