„Collins funktioniert so gut, dass wir jetzt richtig Gas geben“

Für Collins und About You beginnt in der Otto-Gruppe jetzt die erfolgskritische Phase. Ambitionierte Vorgänger-Projekte wie Yalook oder Mirapodo wurden in dieser Phase entweder plötzlich eingestampft („Die Yalook-Story„) oder bekamen Controller zur Seite gestellt. About You schlägt sich im Vergleich dazu im Konzern noch extrem wacker:

collins2016

„Nehmen Sie Collins … dort setzen wir sehr stark auf den Einkauf zunehmend über Smartphones. Das funktioniert so gut, dass wir jetzt richtig Gas geben.

Collins wird bald die Marke von 100 Millionen Euro Umsatz überschreiten und kräftig weiter wachsen.

Es gibt Ideen für zusätzliche Shops, die wir an die Plattform andocken können. Zudem stehen uns viele europäische Länder offen, um das Konzept auszurollen.“

Waren Internet-Raketen in der Otto-Welt bisher eher verpönt, so feiert man neuerdings auch große Verlustbringer („Ottos Boss Hos und die Rocket-Zahlen für Mytoys und Limango„).

Seit dem Halbjahres-Update („Collins verdreifacht Umsatz“) hat sich in der Otto-PR für Collins/About You die Formel „bald ein 100 Mio. Euro“-Unternehmen eingebürgert. Siehe auch About You knackt die 100 Mio. Euro Marke in der Runrate.

Um – im Wettbewerb mit Zalando & Co. – allerdings seine volle Wirkung entfalten zu können, muss About You möglichst schnell in Umsatzregionen von 500+ Mio. Euro vordringen („Lesara vs. Collins: Wer mischt den Modehandel schneller auf?„). Siehe dazu den Weihnachtsstunt für die Mobile-App.

Doch selbst wenn dies unter dem Otto-Dach nicht gelingen sollte, kann sich das Collins-Team schon jetzt auf die Fahnen schreiben („About You ist das Exciting Commerce Startup des Jahres 2014„), mit About You eine der wesentlichen Inspirationsquellen für das neue Zalando („Zalando und die 4 großen Säulen seiner Plattform-Strategie„) gewesen zu sein.

Eine Wirkung („Yalook bringt regionale Shoppingtrends in Echtzeit„), die Yalook 5 Jahre zuvor noch verwehrt blieb. Denn hier kam das Aus extrem unvermutet („Die Yalook Story: Wie Otto mit Innovationstreibern umgeht„).

Doch zum Glück für die Branche sind auch diese Ideen nicht verloren, da Ruppert Bodmeier, einer der kreativen Köpfe hinter Yalook, weiter aktiv ist und inzwischen zu den festen K5 Speakern („#5YK5 – Danke für die beste K5 Konferenz aller Zeiten!„) gehört – und das nächste Mal auf der K5 Berlin am 13./14. Juni den (Online-)Handel durch die Mobile-Brille betrachtet.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Mobile, Shopboerse, Ultimondo

1 reply

  1. Zur Ergänzung: „Collins mit einem Wachstum von 240 Prozent“, heißt es im Interview.

    http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/hans-otto-schrader-darum-will-der-otto-chef-hos-genannt-werden/13013302-all.html

    Wenn die kolportierten Umsätze von 25 Mio. Euro für 2014/15 stimmen, käme Collins 2015/16 auf 85 Mio. Euro.

    http://neuhandeln.de/projekt-collins-etwa-25-mio-euro-umsatz-im-ersten-jahr/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 8.312 Followern an

%d Bloggern gefällt das: