Prime Now: Exklusive Eindrücke vom Berliner Amazon-Lager

Zum Start von Amazon Prime Now hat sich Peer Schader gestern mittag für unser Supermarktblog in Berlin im Prime Now Lager am Kudamm umgesehen und seine exklusiven Eindrücke festgehalten:

primenowtueten

„Dabei sieht das zweigeschossige Stadtlager in der Berliner City West erstmal überhaupt nicht nach Supermarkt aus. Sondern halt wie eine Mini-Version von Deutschlands größtem Online-Händler: ein Amazönchen.“

amazonprimenowlager

„Prime Now hat schon jetzt die Bestseller großer Hersteller-Marken parat und bietet ein erstaunlich umfassendes Bio-Sortiment (von Biozentrale). Billigmarken gibt’s ebenfalls: Dreier-Tiefkühlpizza Margaritha für 2,49 Euro ist kein Problem.“

amazonprimenowbike

Mehr Bilder und Eindrücke vor Ort gibts im Supermarktblog. Interessant ist, wie improvisiert Amazon Prime Now an den Start gebracht hat.

Wer sich selber ein Bild machen will: Das Prime Now Lager liegt keine 800 Meter Luftlinie vom Ellington Berlin, in dem am 13./14. Juni die K5 Berlin stattfindet.

Über die Lebensmittelbranche vor Amazon Fresh haben wir uns kürzlich in den Exchanges #134 unterhalten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon, Food

7 replies

  1. Was ich mich frage: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Prime Now und Amazon Fresh? Wenn Prime Now, wie jetzt in berlin, vorallem Lebensmittel liefert, geht das doch stark in Richtung Amazon Fresh, oder? Ist dann der Unterschied nur die Sortimentstiefe bei Fresh im Vergleich zu Prime Now oder was übersehe ich?
    danke

    • Prime Now ist in erster Linie ein schneller Lieferdienst – für spontane Bestellungen und Produkte aller Art.

      Amazon Fresh fokussiert sich ganz auf Lebensmittel, die zum Wunschzeitpunkt geliefert werden. Amazon nutzt dafür in den USA eine eigene Lieferflotte mit grünen Fahrzeugen.

      Zu guter letzt gibt es noch Prime Pantry. Hier werden Produkte des täglichen Bedarfs (Putzmittel, Toilettenpapier, etc.) ganz regulär versendet.

Trackbacks

  1. Wie sich Lidl und Kaufland für das Online-Geschäft rüsten – Exciting Commerce im 12. Jahr
  2. Die jüngsten Einblicke in die Amazon Logistik Offensive – Exciting Commerce im 12. Jahr
  3. Bringmeister: Lieferdienst wächst auf 16,1 Mio. Euro (+25%) – Exciting Commerce im 12. Jahr
  4. Amazon startet Prime Now in München, Amazon Fresh nicht vor 2017 – Exciting Commerce im 12. Jahr
  5. Exchanges #148: Amazon und die City-Logistik – Exciting Commerce im 12. Jahr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: