Boozt will 110 Mio. € holen für den Einstieg in Home-Kategorie

Boozt Fashion, das sich neuerdings Boozt Group nennt, will dieses Jahr auf mindestens 400 Mio. Euro wachsen. Zwar wäre mehr drin gewesen, allerdings war irgendwann nicht mehr genügend Sommerware da. Das ist der Nachteil derer, die (noch) nicht auf eine Plattformstrategie setzen.

Der Profitabilität hat es nicht geschadet, ganz im Gegenteil. Als nächstes will sich die Boozt Group jetzt nochmal 85 bis 110 Mio. Euro an der Börse holen.

Damit wollen die Schweden u.a. den Einstieg in die Home-Kategorie vorantreiben:

Mehr zur Strategie von Boozt und den jüngsten Entwicklungen finden Interessierte in den Unterlagen (PDF). Unlängst konnte bereits Fashionette 112 Mio. Euro an der Börse holen.

Vergleiche im Fashionbereich dazu auch die Strategien von Zalando, Asos und Boohoo, mit denen wir uns kürzlich befasst haben:

Boozt ist wie die anderen auch in den GLORE50 vertreten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: