Auch Desenio gelingt Milliardenbörsengang – mit Bildern und Rahmen

Nach Moonpig ist diese Woche auch Desenio ein Milliardenbörsengang gelungen. Vor Weihnachten hatten sich die Skandinavier noch schnell Poster Store geangelt, um zumindest Umsätze von über 100 Mio. Euro ausweisen zu können (PDF-Quelle):

„The price in the Private Placement has been set at SEK 72 per share, corresponding to a total value of approximately SEK 11.0 billion.

The Private Placement comprised a total of approximately 61.9 million shares, corresponding to a total value of approximately SEK 4.5 billion, and approximately 43 percent of the total number of shares in the Company, provided that the Over-Allotment Option is exercised in full.“

Finanziert wurde der Zukauf über eine Unternehmensanleihe im Wert von knapp 110 Mio. Euro.

Hinter dem Börsengang von Desenio, das sich auf Bilder (60%) und Rahmen (40%) spezialisiert hat, steckt Verdane, das sich in den letzten Jahren immer wieder als Company Builder im E-Commerce betätigt hat und Ähnliches schon bei Boozt Fashion vorexerziert hat (siehe Verdane verkauft all seine Boozt-Anteile und zieht Bilanz).

So dürfte auch bei Momox, das gerade mit Momox Fashion angreift, ein Sprung an die Börse jederzeit denkbar sein. Siehe auch Momox hat sich 2020 auf 310 Mio. € (+24%) steigern können.

In England peilt nach der Hut Group und Moonpig Made.com den nächsten Milliardenbörsengang an. Viel tut sich gerade auch in Australien.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:,

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: