Thomann rechnet jetzt mit Umsätzen von 1,2 Mrd. € und mehr

Das Musikhaus Thomann ist inzwischen ein Milliardenplayer, der letztes Jahr wegen Preisabsprachen gleich mal vom Kartellamt eins auf den Deckel bekommen hat.

Nach 1,1 Mrd. Euro im Jahr 2020 rechnete Thomann laut Bundesanzeiger für 2021 und 2022 mit Umsätzen von jeweils über 1,2 Mrd. Euro:

„Die Umsatzerlöse sind [im Geschäftsjahr 2020] von 983 Mio. € um 141 Mio. € auf 1.124 Mio. € gestiegen.

Im Geschäftsjahr 2021 hat sich der Umsatz trotz der anhaltenden Corona – Pandemie weiter positiv entwickelt, was neben dem anhaltenden Konzentrationsprozess auch auf die positive Entwicklung im Online-Handel zurückzuführen ist. Die Ertragslage hat sich dabei trotz des harten Verdrängungswettbewerbs stabil entwickelt.

Für das Gesamtjahr 2021 wird mit einem Umsatzwachstum auf über 1.200 Mio. € bei stabiler Ertragslage gerechnet. Trotz einer unsicheren konjunkturellen Entwicklung und den Auswirkungen der Corona – Pandemie in Europa wird für 2022 mit einem weiteren Umsatzwachstum gerechnet.“

Wie sehr sich die Wirtschaftskrise auf Thomann auswirkt, war bei der Erstellung des Jahresabschlusses noch nicht absehbar.

Gear4Music jedenfalls hatte zuletzt einen Dämpfer bekommen (PDF-Quelle):

Im Dezember hatte Gears4Music AV.com übernommen und will künftig auch im Audio-/Video-Bereich angreifen:

Zuletzt hatte außerdem Etsy erstmals Zahlen für Reverb veröffentlicht:

Etsy ist in den GLORE50 vertreten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:, ,

  1. Hallo Jochen,
    2021 betrug der Nettoumsatz EUR 1,24 Milliarden.
    Melde Dich gerne für Rückfragen.
    Viele Grüße aus Treppendorf.
    Christian

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: