In den #GLORE50 lief es im ersten Halbjahr für China am besten

Die GLORE50, die Top-Player im globalen Online-Handel, bewegen sich umsatzseitig weiter auf Rekordniveau, sind aber an den Börsen nach dem Corona-Boom 2020/21 im ersten Halbjahr um 50% eingebrochen:

Dabei lief es ausgerechnet für die zuletzt so gebeutelten Online-Anbieter aus China am besten. So belegen Pinduoduo, Alibaba und JD in der Halbjahresbilanz die Plätze 1, 2 und 3:

Letztlich lief es nur für ein Dutzend von 53 Unternehmen besser als für die GLORE50. Von den Großen tat sich einmal mehr Wayfair (44) sehr schwer, aber auch Etsy (33) und Zalando (29) blieben im ersten Halbjahr weit hinter dem Index zurück.

An den Börsen war das komplette E-Commerce-Segment wenig bis kaum gefragt (bzw. – anders betrachtet – sehr günstig zu haben), mit den entsprechenden Übernahmemöglichkeiten für die, die jetzt zuschnappen wollen/können:

Im zweiten Halbjahr sollte es aufgrund anziehender Wachstumsraten wieder aufwärts gehen, wenn auch durch den Ukrainekrieg und die steigenden Preise zunächst weniger stark als erwartet:

Zum State of Online Retail 2022 siehe auch die Exchanges #304 („Der Online-Handel in der Krise. In welcher Krise?“):

Hier ergänzend dazu auch der Blick auf die einzelnen (Wachstums-)Segmente:

Über die GLORE50 und den Global Online Retail Fonds

Die GLORE50 basieren auf dem Global Online Retail Fonds, der am 1. Oktober 2015 auf unser Betreiben hin als bewusst breit gestreuter Branchenfonds für den globalen Online-Handel an den Start gegangen ist. Wir stehen ihm seitdem beratend zur Seite mit Analysen und Einschätzungen, was die Zusammensetzung sowie die Auswahl und Gewichtung relevanter Unternehmen angeht.

Anmerkungen und Einordnungen zu aktuellen Entwicklungen finden GLORE-Interessierte auch börsentäglich bei Instagram oder monatlich im Newsletter.

Wie immer gilt: Beiträge und Einordnungen dieser Art haben lediglich Informationscharakter und sind nicht als Empfehlungen zu verstehen. Wer sich an der Börse engagiert, sollte sich neben der Chancen stets auch der Risiken bewusst sein.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:GLORE25

Schlagwörter:, ,

  1. Danke für die tolle Übersicht. Sehr spannend, dass sich ausgerechnet die chinesischen Player so gut gehalten haben im letzten Jahr und nun im Vergleich zu europäischen Playern ziemlich teuer sind, bei, imho hohem politischen Risiko. es bleibt spannend und ich staune jede Woche…

Trackbacks

  1. Die #GLORE50 jetzt mit 4 Neuzugängen bei 57 Unternehmen – Exciting Commerce
  2. Warum liegen die #GLORE50 gerade so am Boden? – Exciting Commerce

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: