Apo.com rechnet 2022 mit Umsätzen von 260 Mio. € (+30%)

Apodiscounter tritt seit einem Jahr als Apo.com Group gegen die Mega-Apotheken an und rechnet dieses Jahr mit Umsätzen von 260 Mio. Euro (+30%).

Kommendes Jahr soll dann nicht mehr nur Apodiscounter im Fokus stehen:

„Die apo.com Group verfolgt eine Zwei-Marken-Strategie, um sich erfolgreich, krisensicher und nachhaltig aufzustellen.

Mit einer TV-Kampagne für die etablierte Marke apodiscounter.de mit Ruth Moschner als Testimonial und einem Mediaetat von 7,2 Mio. Euro konnte die Markenbekanntheit deutlich gesteigert werden.

Auch für 2023 verfolgt die apo.com Group ambitionierte Ziele. Vor allem der Relaunch und die damit verbundene Neupositionierung der Marke apo.com sollen dazu beitragen, neue Zielgruppen zu erschließen.

Als zweite strategische Säule innerhalb der Markenstrategie wendet sich apo.com besonders an chronisch kranke Patient:innen.“

Da sich die Apo.com Group schon 2020 bei Umsätzen von 200 Mio. Euro sah, dürfte 2021 nicht so prickelnd gelaufen sein.

Alle Online-Apotheken leiden gerade an den anhaltenden Verzögerungen und Rückschlägen bei der Einführung des eRezepts.

  • Shop Apotheke dürfte dieses Jahr bei Umsätzen von 1,2 Mrd. Euro landen.
  • Zur Rose (DocMorris & Co.) rechnet mit Umsatzrückgängen und dürfte wieder unter der Marke von 2 Mrd. CHF bleiben.

Shop Apotheke und Zur Rose sind in den GLORE50 vertreten

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food, Shopboerse

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: