Gorillas kann sich 44 Mio. Dollar Wachstumskapital sichern

Gorillas hat heute seine erste große Finanzierungsrunde bekanntgegeben und sich zum Start gleich mal 44 Mio. Dollar gesichert (per Mail):

„Gorillas, der innovative Lebensmittel-Lieferservice aus Berlin, hat nur sieben Monate nach seinem Start eine Serie-A-Finanzierungsrunde über 44 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Die Runde wurde von Coatue unter Beteiligung anderer bekannter europäischer Investoren angeführt.

Nach seinem Start in der deutschen Hauptstadt ist das Unternehmen inzwischen auch in Köln vertreten. Im Dezember eröffnet das Unternehmen mit Amsterdam seinen ersten internationalen Standort.

2021 wird Gorillas seine Expansion weiter vorantreiben und plant, bis Ende des zweiten Quartals nächsten Jahres in über 15 europäischen Städten mit mehr als 60 Warenlagern vertreten zu sein. 

„Wir haben in Lieferdienste auf der ganzen Welt investiert und damit sofort das Potenzial von Gorillas erkannt, europaweit die Nummer eins zu werden,“ meint Daniel Senft, Senior Managing Partner bei Coatue.“

Wieviele Anteile sich Coatue, das undercover operiert, gesichert hat, ist noch nicht bekannt. Seedinvestor Atlantic Foods hielt vor der Kapitalrunde 18,3% an Gorillas.

Zuletzt hatte goPuff in den USA 380 Mio. Dollar bekommen, um damit BevMo! zu übernehmen.

Wer tiefer einsteigen will in die (Mobile-)Welt von Gorillas & Co., siehe auch Die goPuff-App unter der Lupe.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food, Logistik, Mobile, Shopboerse

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: