Reno fällt an Firmenverwerter und zieht online den Stecker

Zur Zeit schlägt die Stunde der Insolvenzverwalter und der Firmenverwerter. Dass es im Schuhhandel nicht nur bei Görtz, sondern auch bei Reno eng wird, konnte man schon ahnen.

Jetzt fällt Reno an den Firmenaufkäufer GA Europe (via), der zuvor schon Vögele Shoes, McTrek, ProMarkt, Strauß Innovation und andere verwertet hat.

„As a result of realigning its strategic focus, HR Group is pleased to announce the sale of its RENO store network in Germany, Austria and Switzerland, as well as the RENO online business – to retail specialist cm.sports and its cooperation partner GA Europe.

All employees working in the RENO store network will be retained and RENO stores will continue to operate under the new ownership in the DACH region.“

Um die Liquidität zu sichern, gibt es erstmal einen Abverkauf. Außerdem wurde online der Stecker gezogen. Betrieben wird Reno künftig von der auf Pleitekandidaten spezialisierten CM Solutions.

Interessant ist im Schuhhandel natürlich auch, wie Deichmann durch die Krise kommen will, das in der Coronazeit ebenfalls starke Umsatzeinbußen hinnehmen musste und in Deutschland nach 1,75 Mio. Euro 2021 mit 1,9 Mrd. Euro noch rund 300 Mio. Euro unter 2019 lag.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: