Reno-Gruppe schickt Surf4Shoes mit Anygate in die Insolvenz

Nicht nur bei Görtz, sondern auch in der Reno-Gruppe kriselts (mal wieder). So hat Reno jetzt den Marktplatzhändler Surf4Shoes in die Insolvenz geschickt, an dem es seit 2018 die Mehrheit hält.

Surf4Shoes hatte 2020 Umsätze von 35 Mio. Euro (+13%) erzielt und den Fokus zuletzt auf Anygate gelegt, wie der letzten Pressemitteilung zu entnehmen ist.

Die Reno-Gruppe, die 2020 (incl. Surf4Shoes) bei Umsätzen von 336 Mio. Euro (-19%) lag, hatte 2019 einen neuen Gesellschafter und 2021 einen neuen CEO bekommen.

Siehe dazu auch Görtz und die mehr als überfällige Pleitewelle im Handel

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:, ,

1 Antwort

Trackbacks

  1. Surf4Shoes hat vor der Insolvenz „mehr als 50 Mio. €“ gemacht – Exciting Commerce

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: