20 Mio. Dollar für Soylent: Was erwartet uns im eFood-Bereich?

Mit einer kapitalen Runde von 20 Mio. Dollar sorgt das eFood-Startup Soylent in den USA für Furore („Soylent is Not Just a Food Company“):

soylent

„If you look at Soylent as just a food company, you misjudge the core of the company, the same way you would if you looked at GoPro as just a camera company.

Soylent is a community of people who are enthusiastic about using science to improve food and nutrition. The company makes money selling one version of that improved food (some users buy “official Soylent,” others buy ingredients to make their own DIY Soylent recipe).“

Der Nahrungsersatz wird ausschließlich online vertrieben. Und Soylent stützt unsere These, dass wir in allen Handelssegmenten neue Marken sehen werden, die – online getrieben – ihre ganz eigenen Kompetenzen ausspielen können.

Gerade weil Soylent so komplett aus dem Rahmen fällt, lohnen sich die Anmerkungen von Investorenseite.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Brands, Food, Shopboerse

1 Antwort

  1. Ich sag nur Blockbuster von 1973

    „2022 – die überleben wollen“ mit Charlton Heston (Originaltitel „Soylent Green“): „Soylent Green ist Menschenfleisch“

    Brand ist völlig daneben!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: