Wer „The Curve“ auf jeden Fall gelesen haben sollte

Ergänzend zum Thema Freemium-Angebote noch ein Buchtipp für alle, die tiefer einsteigen wollen: „The Curve“ argumentiert, dass die gängigen Freemium-Modelle ihr Potenzial nicht ausschöpfen, weil sie die Superfans nicht berücksichtigen, die bereit wären, für entsprechende Angebote und Services nochmal einiges mehr auszugeben als es das Premium-Modell vorsieht.

Entsprechend gälte es, diese Gruppe, auch wenn sie im Vergleich zur Gesamtheit sehr klein ist, gesondert zu behandeln und für sie ggf. eigenständige Angebote zu entwickeln.

Wie das im Online-Handel aussehen könnte, sieht man zum Teil bei Mytheresa mit den „Inner Circle & Front Row“ Services (PDF-Quelle):

Das Potenzial besteht allerdings nicht nur im Luxus-Segment, sondern im Grunde überall, wo sich eine Fanbeziehung aufbauen lässt. Und selbst ein Mytheresa könnte das Thema noch um einiges weiter treiben.

Ergänzend zu „The Curve“ ist immer wieder auch „Free“ zu empfehlen, das als eines der ersten beschrieben hat, wie sich die „Gratiskultur“ nutzen lässt, um sich Marktpotenziale zu erschließen.

Weitere Buchempfehlungen:



Kategorien:Bücher

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: