Wie Verdane PremiumXL zum relevanten Online-Möbel-Player machen will

Die Beteiligungsgesellschaft Verdane hat heute die Übernahme von Lomado bestätigt und zugleich enthüllt, wie es PremiumXL zum relevanten Player im Online-Möbelmarkt machen will:

„PremiumXL beschäftigt aktuell rund 100 Mitarbeiter/innen und steigerte seinen Umsatz Im abgelaufenen Geschäftsjahr um rund 30 Prozent.

Für das Geschäftsjahr 2022 erwartet PremiumXL eine Fortsetzung der positiven Entwicklung und strebt zusammen mit Lomado weiteres starkes Wachstum an.

Ziel von Verdane ist es, PremiumXL zu einer größeren Home & Living-Gruppe auszubauen, die ihr breites Produktsortiment über verschiedene Online-Kanäle wie den eigenen Webshop sowie nationale und internationale Online-Marktplätze an eine große und vielfältige B2C- und B2B-Kundengruppe verkauft.

Lomado mit Sitz in Bünde wurde im Jahr 2018 gegründet und erzielte im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz im gut zweistelligen Millionenbereich.

Im Rahmen der Transaktion übernimmt PremiumXL sämtliche Anteile an Lomado. Der Unternehmensgründer Bernd Schnittger beteiligt sich mit einem signifikanten Minderheitsanteil an dem kombinierten Unternehmen und wird drittgrößter Anteilseigner der Gesellschaft.

Verdane unterstützt die Transaktion mit einem Investment in das kombinierte Unternehmen aus seinem Fonds Edda II.“

Die PremiumXL Holding soll also zur nächsten Bygghemma Group werden („BHG erreicht 1,2 Mrd. € (+41%) und hat Westwing eingeholt“). Siehe dazu auch Nine United mit der Connox Group.

PremiumXL soll 2020 bei Umsätzen von 40 Mio. Euro gelegen haben und dürfte die für 2021 angestrebten 60 Mio. Euro eher nicht erreicht haben.

Mit den spannendsten Playern im Online-Möbelmarkt haben wir uns gerade auch in den Exchanges #294 beschäftigt, mit PremiumXL und anderen Deals der jüngsten Zeit in den Exchanges #293.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Home & Living, Shopboerse

Schlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: