Marktplätze und andere Wachstumsstrategien für 2023 – im Spryker Weekly #89

Was IT-Führungskräfte aus 2022 gelernt haben

2022 war ein Jahr voller Veränderungen und Herausforderungen – auch für IT-Führungskräfte. CIO.com hat CIOs gefragt, was sie aus den vergangenen 12 Monaten gelernt haben. Hier die Top 3 Erkenntnisse:

  1. Die digitale Transformation hat ein rasantes Tempo erreicht. Unternehmen müssen schneller denn je handeln, um mit dem Tempo der Digitalisierung mithalten zu können. Und das Tempo könnte sich über die nächsten 5 Jahre sogar noch weiter erhöhen.
  2. Es wird ein schnellerer ROI erwartet. CIOs müssen nicht nur schneller transformative Technologie liefern, sondern auch schneller messbaren Erfolg erreichen.
  3. Flexibilität im IT-Stack ist von entscheidender Bedeutung. Unternehmen müssen in der Lage sein, schnell auf Veränderungen zu reagieren und ihre IT-Systeme entsprechend anzupassen. Das Keyword hier ist Composability.

Was genau Composability ist und was es für Implikationen für Anbieter und Kunden hat erfährst du in diesem Blog Post von Manishi Singh, SVP App Composition Platform bei Spryker.

Wachstumsstrategien für E-Commerce für das Jahr 2023

Eine der Top-Wachstumsstrategien für 2023 ist ein Marktplatz. Die Implementierung eines Marktplatzes kann eine strategische Methode sein, um ein E-Commerce-Unternehmen effektiv zu skalieren.

Ein wesentlicher Vorteil des Marktplatzmodells ist, dass den Kunden ein viel größeres Produktangebot bereitgestellt werden kann, ohne das Lagerrisiko dafür zu übernehmen – ein Gewinn für alle Beteiligten. Denn ein breites Produktportfolio und höhere Lagerbestände führen zu einer einfacheren Auffindbarkeit durch die Kunden, was wiederum zu mehr Verkäufen führt.

Weitere Vorteile von Marktplätzen sowie 11 weitere Wachstumsstrategien für 2023 erfährst du im White Paper “12 E-Commerce Growth Strategies for 2023”.

Marktplatz-Erfolg in 2023: Welches Modell passt am besten zu deinem Unternehmen?

Marktplätze bieten also großes Potenzial, um schneller zu skalieren und dabei weniger Risiko einzugehen. Viele denken beim Thema Marktplatz automatisch an Amazon und die typischen „viele-zu-vielen“ Marktplätze. Dabei ist das nur die Spitze des Eisbergs.

Mit einem Marktplatzmodell kann ein Direktgeschäft (D2C) betrieben werden, es kann für Beschaffungsprozesse genutzt werden oder um besser mit Vertriebspartnern zu kommunizieren.

Der Schlüssel zum Erfolg besteht darin, einen Marktplatzansatz zu wählen, der den spezifischen Geschäftsanforderungen entspricht. Standalone-Marktplatz, Marktplatz-Erweiterung, Indirekte Verkaufslösung, Beschaffungsplattform, Aktionsplattform oder Multi-Brand-Store? Das ist nur ein Teil der mannigfaltigen Geschäftsmodelle, die Marktplätze bieten.

Möchtest du herausfinden, welches Marktplatzmodell das richtige für deinen Geschäftserfolg in 2023 ist? Dann lies dir jetzt unser neues White Paper durch.

Ein starker Start ins neue Jahr Dank Spryker Herdenzuwachs

Pünktlich zum neuen Jahr freuen wir uns, ZF als neuen Kunden in der Spryker Herde begrüßen zu dürfen.

Der weltbekannte Automobilhersteller hat sich für Spryker entschieden, um seine Aftermarket-Vertriebsstrategie zu digitalisieren und seinen Kunden weltweit eine relevante Customer Experience zu bieten. Herzlich Willkommen in der Spryker Herde!

Das Spryker-Weekly ist eine wöchentliche Content-Anzeige von Spryker Systems rund um das Thema Shoptech.

Frühere Ausgaben:



Kategorien:Spryker Weekly

1 Antwort

Trackbacks

  1. Drohende Rezession: Wie machst du dein Unternehmen rezessionssicher und was ist die Prognose von Mydealz CEO Fabian Spielberger für 2023  – im Spryker Weekly #90 – Exciting Commerce

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: