Karstadt präsentiert sich als Deutschlands erster Amazon Hub

Amazon Hub soll Amazons neue Dachmarke für die Paketabholung werden, worunter dann neben den bekannten Locker-Stationen („Amazon Locker betreibt jetzt bereits jede 10. Abholstation“) künftig auch Abholtheken („Counter“) fallen sollen:

Im Mai für England und Italien angekündigt und seit Ende Juni auch in den USA im Aufbau, präsentiert sich jetzt hierzulande Karstadt als einer der ersten Amazon Hubs:

Und es ist schon bemerkenswert, wie Karstadt Amazon und seine Services im kompletten Haus bewirbt. Und nicht nur Karstadt. In England ist es zum Beispiel Next, das für Amazon trommelt:


Noch nicht lange her, da wäre es undenkbar gewesen, dass sich der stationäre Einzelhandel vor den Karren von Amazon, Zalando & Co. hätte spannen lassen. Aber so ändern sich die Zeiten.

Siehe auch Wenn der stationäre Händler Zalando-Päckchen packt

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon, Logistik, Shopboerse, Ultimondo

Schlagwörter:

Trackbacks

  1. Amazon Locker vs. DHL Packstation: Wie Amazon mit seinem Zustellsystem die Paketlogistik umkrempelt - SupermarktblogSupermarktblog
  2. DHL stellt die neue „Packstation Kompakt“ bei Aldi, Rewe und Netto (ohne Hund) auf - SupermarktblogSupermarktblog
  3. KEP-Dienste in Deutschland – Teil 1: Bestandsaufnahme – Emobil

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: