Blue Apron hangelt sich von Kapitalspritze zu Kapitalspritze

Während HelloFresh im Geld schwimmt und entsprechend angreift, hangelt sich Blue Apron gerade von Kapitalspritze zu Kapitalspritze und hat jetzt nach der Kapitalrunde im Juni nochmal einen Kapitalgeber gefunden, der zu verglechsweise hohen Kursen zugreifen will (PDF-Quelle):

„Joseph N. Sanberg, a founding investor of the company, proposed an investment of up to $75.0 million in the company in the form of a private placement and agreed to make $45.0 million of the investment available to the company’s existing stockholders and to backstop that amount in full.“

Ende Juni hatte Blue Apron noch 51 Mio. Dollar in der Kasse, abzüglich Schulden waren es 18,6 Mio. Dollar.

Die ausführliche Datei zur Kapitalrunde finden Interessierte hier. Ob es sich dabei um eine Rettung oder um eine mögliche Übernahme handelt, geht aus den Unterlagen noch nicht wirklich hervor.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food, Shopboerse

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: