Amazon stimmt die Branche auf ein schwieriges Quartal ein

Ein Jahr nach dem Corona-Peak herrscht bei vielen Online-Händlern große Verunsicherung, was die aktuelle Umsatzentwicklung angeht. Viele liegen unter den Erwartungen und zum Teil auch unter Vorjahr. Was allerdings nicht ungewöhnlich ist, wie die jüngsten Amazon-Zahlen zeigen:

Denn nach einem minimalen Plus von 3% in Q3 konnte sich Amazon im vierten Quartal noch gerade so über Vorjahr halten. Und der Ausblick für das erste Quartal ist schwächer denn je:

„Net sales are expected to be between $112.0 billion and $117.0 billion, or to grow between 3% and 8% compared with first quarter 2021. This guidance anticipates an unfavorable impact of approximately 150 basis points from foreign exchange rates.“

Amazons Handelsumsätze dürften damit im laufenden Quartal erstmals unter Vorjahr liegen. Das ist zugleich auch die Benchmark für den Online-Handel: Wer in Q1 über Vorjahr liegt, ist schon gut mit dabei.

Mit größeren Wachstumssprüngen ist dann für Amazon und alle anderen erst wieder im zweiten Halbjahr zu rechnen, wenn sich die Vergleichswerte nicht mehr auf den Lockdown beziehen.

Amazon ist in den GLORE50 vertreten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon

Schlagwörter:

1 Antwort

Trackbacks

  1. Amazon bleibt erstmals unter Vorjahr und gibt verhaltenen Ausblick – Exciting Commerce

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: