Die Global Fashion Group stößt Lamoda in Russland ab – für 100 Mio. €

Nicht nur Home24 war diese Woche an der Börse gefragt, auch die Global Fashion Group machte einen großen Sprung. Hat die Global Fashion Group jetzt doch einen Abnehmer für das Russlandgeschäft gefunden (PDF-Quelle):

„Global Fashion Group has agreed today to sell its Lamoda business with operations in Russia, Kazakhstan and Belarus to fashion retail investor, Iakov Panchenko.

GFG expects proceeds of approximately one hundred million Euros in addition to the value of the cash held in the Lamoda business as at 30 September 2022.“

Lamoda war das stärkste Pferd im Stall der Global Fashion Group, das 2021 mit 862 Mio. Euro mehr als ein Drittel zum Außenumsatz beigetragen hat und auch dieses Jahr weiter stark gewachsen ist (PDF-Quelle). Vergleiche dazu auch die Entwicklung von Ozon.

Bisher rechnete die Global Fashion Group für 2022 mit einem NMV von knapp 3 Mrd. Euro und Umsätzen von 1,9 Mrd. Euro.

Künftig liegt der Fokus auf Dafiti in Lateinamerika, Zalora in Südostasien und The Iconic in Australien und Neuseeland. Wenn es gut läuft, dürften die drei dieses Jahr Umsätze zwischen 1 Mrd. Euro und 1,2 Mrd. Euro und ein NMV von an die 2 Mrd. Euro erreichen.

Nach dem Kurssprung ist die Global Fashion Group, wo weiter Kinnevik und die Samwers die Mehrheit halten, mit knapp 325 Mio. Euro bewertet.

Die Global Fashion Group ist in den GLORE50 vertreten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:,

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: