Was tut sich bei Fanatics in Sachen OnDemand-Commerce?

OnDemand-Commerce, individualisierbare Produkte, die nach Bedarf produziert werden, war das große Thema zuletzt – mit Redbubble im Angriff („Redbubble geht jetzt die Milliarde an!“) und The Hut Group als Neueinsteiger („The Hut Group baut THG OnDemand für Fans und Influencer“).

Passend dazu lohnt sich ein Blick auf Fanatics. Was hat sich dort seit der Milliardenrunde getan? Berichten zufolge kommt Fanatics inzwischen auf Umsätze von über 3 Mrd. Dollar und hat nach einer weiteren 350 Mio. Dollar Runde kürzlich ein Joint Venture für China angekündigt:

„Fanatics, the Softbank-backed firm with annual revenue that exceeds $3 billion, is betting on what it sees as untapped demand in China for sports equipment and clothing.

The company, which has seen strong online sales growth during the pandemic, raised $350 million at a $6.2 billion valuation in August.

The 50-50 joint venture with Hillhouse, Asia’s largest private equity firm, will be based in Shanghai.“

Außerdem lässt Fanatics immer wieder mit Übernahmen aufhorchen. So will sich Fanatics mit WinCraft und Top of the World verstärkt auch im Hardgoods-Bereich engagieren.

Dafür hat Fanatics kürzlich nochmal 320 Mio. Dollar eingesammelt: „Fanatics will use the funds to continue expanding its vertical commerce division and explore more mergers and acquisitions“.

Fanatics gehört zu Kynetic. Auf beiden Seiten können Interessierte tiefer einsteigen in die Entstehungsgeschichte und die Geschäftsfelder der Unternehmensgruppe.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Wunschgenau

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: