Flink bekommt 43 Mio. €, Crisp 30 Mio. € von Target Global & Co.

Food ist plötzlich das große Ding bei Investoren. So haben sich heute nicht nur Knuspr und Rohlik über frisches Kapital gefreut („Rohlik holt 190 Mio. € bei Umsätzen von 300 Mio. € (+101%)“). Auch Flink hat heute seine jüngste Kapitalrunde bekanntgegeben („Flink raises $52M“):

„The round is led by Target Global and existing investors Northzone, Cherry Ventures and Silicon Valley-based debt provider TriplePoint Capital. Cristina Stenbeck from Kinnevik also joins the round in a personal capacity.“

Besonderen Gefallen am Foodmarkt hat offenbar Target Global gefunden, das nicht nur bei Flink, sondern auch gleich bei Crisp eingestiegen ist:

„Crisp, einer der schnellst wachsenden Online-Supermärkte Europas für Produkte im natürlich-frisch Segment, verkündet heute seine 30 Millionen Euro Series-B-Finanzierung.

Die Finanzierungsrunde führt der internationale Investor Target Global mit Hauptsitz in Berlin. Keen Venture Partners, die Gründer von Adyen, Just Eat Takeaway.com, sowie Thomas Plantenga, CEO von Vinted, beteiligten sich an der Runde.

Seit Gründung im Jahr 2018 hat Crisp über 46 Millionen Euro an Kapital aufgenommen.“

Frisches Geld gabs außerdem einmal mehr für Instacart (via).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food, Shopboerse

Schlagwörter:, ,

Trackbacks

  1. Nach Gopuff holen Getir $300 Mio. und Gorillas $290 Mio. – Exciting Commerce
  2. Flink holt sich $240 Mio. von Prosus & Co. – mit Rewe an Bord – Exciting Commerce

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: