Momox macht 200 Mio. € mit Büchern, 47 Mio. € mit Fashion

Momox hat den Buchumsatz in den letzten beiden Jahren von 120 Mio. Euro auf 200 Mio. Euro gesteigert. Von den Gesamtumsätzen von 312 Mio. Euro (+25%) macht Momox 66 Mio. Euro (+21%) mit weiteren Medienartikeln und 47 Mio. Euro (+47%) mit Fashion:

„Momox steigert seinen Jahresumsatz in 2020 um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 312 Millionen Euro

Wie bereits in den vergangenen Jahren ist die Fashion-Kategorie mit 47 Prozent wieder am stärksten gewachsen und macht 47 Millionen Euro am Jahresumsatz der momox GmbH aus.

Mit 24 Prozent Umsatzplus sind auch die Kategorien Bücher und Medienartikel in 2020 stark gewachsen – für diese Kategorien beläuft sich der Umsatz auf über 265 Millionen Euro.

Dabei stellt der Handel mit gebrauchten Büchern mit 64 Prozent den größten Umsatzanteil in 2020 dar, gefolgt von Medienartikeln mit 21 Prozent und Fashion mit 15 Prozent.

Mit 77 Prozent erwirtschaftete momox 2020 den Großteil seines Umsatzes in Deutschland – das sind 241 Millionen Euro des Jahresumsatzes und ein Wachstumsplus von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Ein weiterer wichtiger Markt stellt Frankreich mit 18 Prozent Anteil am Jahresumsatz dar. Hier konnte momox den Umsatz um 21 Prozent auf 55 Millionen Euro steigern.“

Man kann davon ausgehen, dass Verdane mit Momox Ähnliches vorhat wie mit Boozt („Verdane verkauft all seine Boozt-Anteile und zieht Bilanz“), mit RoyalDesign („Verdane gibt RoyalDesign mit 100 Mio. € Umsatz an Egmont“) oder mit Desenio („Auch Desenio gelingt Milliardenbörsengang – mit Bildern und Rahmen“).

In Kombination mit Asgoodasnew, das jetzt ebenfalls Zahlen veröffentlicht hat (siehe Grafik), kann Momox dieses Jahr auf Umsätze von 450 bis 500 Mio. Euro kommen. Im letzten Jahr hatte Momox eine Unternehmensanleihe von 100 Mio. Euro platziert.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: