Siehe da, Zara verkauft jetzt bei Veepee (Vente-Privee)!

Auch wenn Zara selber online gar nicht so schlecht dasteht, war es nur eine Frage der Zeit, bis Zara irgendwann auch auf anderen Online-Plattformen verkaufen muss. Aktuell blicken Amazon, Zalando & Co. neidvoll auf Veepee (ehem. Vente-Privee), wo diese Woche in Frankreich wieder eine Zara-Kampagne läuft:

Schon die erste Zara-Kampagne vor einem Monat hatte medial aufhorchen lassen, ließ sich damals allerdings nicht (durch Screenshots, etc.) bestätigen. Das ist diesmal anders: „Spring Bloom“ und „Total Black“ heißt es seit heute bei Veepee. Dazu gibt es Damen-, Herren- und Kinderbekleidung sowie Accessoires von Zara bei Veepee.

Wie sich Zara in der Krise neu orientiert

Als Online-Spätzünder ist Zara inzwischen klar an H&M vorbeigezogen:

Zugleich ist Zara gerade dabei, über 1.000 Läden zu schließen (PDF-Quelle):

Davon abgesehen scheint Zara allerdings aus der Krise nicht wirklich etwas gelernt zu haben (siehe Exchanges #257):

Der Online-Branche ist es inzwischen ziemlich einerlei, was Zara tut. So hofft Zalando zwar immer noch auf Zara & Co., hat allerdings zuletzt mehr als klar gemacht, dass es auch gut ohne kann:

Jedoch dürfte für Zara nicht nur an Veepee, sondern auch an Zalando & Co. über kurz oder lang kein Weg vorbeiführen. Denn schließlich sind die Online-Plattformen ja (aus Zara-Sicht) nichts anderes als die Einkaufszentren der heutigen Zeit, die Zara auch stationär nicht gemieden hat.

Und andererseits hält Zara bei Zalando & Co. gerade ohnehin Einzug über die Second Hand Sortimente.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Vente Privee

Schlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: