ThredUp will Remix kaufen und braucht dafür frisches Kapital

Der amerikanische Second-Hand-Anbieter ThredUp will für seine Expansion nach Europa Remix in Bulgarien übernehmen und will sich dafür, nur wenige Monate nach dem Börsengang, nochmal frisches Kapital an der Börse besorgen (PDF-Quelle):

„The acquisition is expected to close during the fourth quarter of 2021 and is subject to customary closing conditions and other deal specific closing conditions.

The consideration is expected to be approximately $28.5 million, subject to customary purchase price adjustments, and upon the closing thredUP will also grant the Remix management team $6.5 million in restricted stock units to vest over four years.

Total revenue for Remix in calendar year 2020 was $33.9 million, and thredUP expects the acquisition to be accretive to its total revenue, dilutive to its gross margin and modestly accretive to its Adjusted EBITDA in the near term.“

Dazu gabs heute im Börsenprospekt auch gleich mal ein aktuelles Quartals-Update: Demnach ist ThredUp nach 15% im ersten Quartal im zweiten Quartal um gut 25% gewachsen auf Umsätze zwischen 59 und 60 Mio. Dollar.

Damit bleibt der Second-Hand-Markt also in Bewegung. Zuletzt hatte bereits Etsy für 1,6 Mrd. Dollar Depop übernommen und sich dafür ebenfalls frisches Kapital besorgt.

Etsy und ThredUp sind beide in den GLORE50 vertreten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:,

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: