Farfetch zeigt jetzt doch Interesse an Yoox Net-a-Porter

Richemont ist mal wieder frustriert von Yoox Net-A-Porter und blickt etwas neidisch Richtung Farfetch, wo es sich zuletzt auch Anteile gesichert hat.

Diese Woche nun hat Farfetch weitergehende Gespräche bestätigt und dabei auch grob die Optionen erläutert:

„Farfetch confirms […] discussions with Richemont in relation to a potential expansion of their existing Luxury New Retail strategic partnership.

The parties are discussing a number of possible options, including the leveraging of Farfetch Platform Solutions to power Richemont’s maisons and YOOX NET-A-PORTER, the participation of Richemont’s maisons in Farfetch’s Marketplace and a minority investment in YNAP by Farfetch.“

Bei Richemont klingt das alles schon erheblich fortgeschrittener („Richemont and Farfetch in advanced talks to further their partnership“). Hier steht ganz klar der mögliche Einstieg von Farfetch bei Yoox Net-a-Porter im Vordergrund:

„Richemont is pleased to announce that further progress has been made towards creating a neutral, industry-wide platform, built on the latest omnichannel retail technologies, to support the digitisation of the luxury industry.

Other industry players and investors have already indicated their interest in investing in YOOX NET-A-PORTER alongside Richemont and Farfetch.

The ultimate objective is for YOOX NET-A-PORTER to be a neutral platform, with no controlling shareholders.“

Dann kann man mal gespannt sein, ob Richemont sein „ultimatives Ziel“ erreichen kann und wer da ggf. noch an Bord ist.

Das Problem ist ein bisschen, dass Yoox Net-a-Porter unter Richemont nicht allzu gut dasteht. Heißt aber zugleich, dass die Anteile vergleichsweise günstig zu haben sein dürften (PDF-Quelle).

2018 lag die Bewertung von Yoox Net-a-Porter bei 5,3 Mrd. Euro.

Farfetch ist in den GLORE50 vertreten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:, , ,

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: