Lampenwelt soll offenbar als Luqom Group an die Börse

Falls sich bis zum Sommer kein Käufer findet, soll Lampenwelt offenbar als Luqom Group an die Börse, heißt es diese Woche von Reuters:

„British buyout group 3i is poised to launch a stock market listing or sale of its German lighting retailer Luqom in a deal that could value the business at up to 700 million euros ($834 million), people close to the matter told Reuters.

Luqom last year posted sales of more than 200 million euros, the bulk of which were from outside Germany, and is expected to post core earnings of about 35 million euros this year.“

Lampenwelt würde damit in die Fußstapfen von Bygghemma treten. Im Einrichtungsbereich soll auch Made.com an einem Börsengang arbeiten.

Im Gegensatz zu den USA oder zu Großbritannien und selbst zu kleineren Märkten wie Australien oder Skandinavien, wo nach Desenio jetzt auch die Pierce Group, RugVista und Revolution Race an die Börse streben, präsentiert sich die deutsche E-Commerce-Szene ziemlich verschnarcht in Sachen Börsengang. Nach Fashionette hat inzwischen immerhin Mytheresa den Sprung gewagt.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Home & Living, Shopboerse

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: