Zooplus verabschiedet sich nach 13,5 Jahren von der Börse

Gut zwei Monate nach der Übernahme hat Zooplus heute den finalen Rückzug von der Börse bekanntgegeben (PDF):

„Bis zum Ablauf der Annahmefrist am 12. Januar 2022 um Mitternacht (MEZ) […] hat sich Zorro Bidco insgesamt rund 97 Prozent des Grundkapitals von zooplus gesichert.

Mit dem erfolgreichen Closing ist das Delisting wirksam geworden und die zooplus -Aktien sind entsprechend nicht mehr zum Handel im Regulierten Markt und im elektronischen Handelssystem (XETRA) der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen.

Der Handel der zooplus-Aktien im Teilbereich Berlin Second Regulated Market der Wertpapierbörse Berlin und im Freiverkehr in Düsseldorf, München, Stuttgart und Hannover, sowie über die Tradegate Exchange, wurde ebenfalls eingestellt.“

Zooplus ist im Mai 2008 an die Börse gegangen. Seitdem haben sich die Umsätze mehr als verdreißigfacht – von 85 Mio. Euro auf über 2 Mrd. Euro. Und auch der Börsenkurs hat sich in diesen gut 13,5 Jahren mehr als verdreißigfacht.

Da Zooplus an der Börse allerdings jahrelang extrem unterbewertet war, haben die Käufer bei der Übernahme trotz allem noch ein Schnäppchen gemacht. Siehe auch Wie attraktiv sind die gebotenen 3,4 Mrd. € für Zooplus?

Denn Zooplus will sich bis 2025/26 nochmal verdoppeln und dürfte dann mit einer entsprechend höheren Bewertung entweder zurück an die Börse kommen oder weiterverkauft werden.

Länger als Zooplus ist und bleibt im Online-Handel hierzulande nur Delticom an der Börse.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:

Trackbacks

  1. Fressnapf setzt Zooplus online 246 Mio. € (+54%) entgegen – Exciting Commerce
  2. Zooplus gönnt sich einen Chief Transformation Officer – Exciting Commerce
  3. Zooplus wächst auf 2,1 Mrd. € bzw. 455 Mio. € in Deutschland – Exciting Commerce

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: