Wie in England von Dixons Carphone nur noch Currys blieb

Im Elektronikhandel wirds jetzt wieder spannend(er). Auf der einen Seite formieren sich die großen Onliner („Komplett und NetOnNet peilen gemeinsam die 2 Mrd. € an“). Auf der anderen Seite steht der stationäre Markt vor der Bereinigung („Bei Media Saturn könnte es bald sehr schnell gehen“).

Gut zu sehen in England, wo von Dixons und Carphone Warehouse nicht mehr viel geblieben ist als Currys, das jetzt der gesamten Unternehmensgruppe den Namen gibt (PDF-Quelle):

Einblicke in die Strategie gabs unlängst auf dem Kapitalmarkttag (PDF). Ähnlich wie bei Media Saturn fehlt es weiter an einer nachhaltigen Online-Strategie. Da wird es auf Dauer schwer, die Marktführerschaft zu behalten:

Currys ist einer derjenigen, der sich bei Media Saturn bedienen könnte (und umgekehrt).

Ein weiterer Kandidat ist Freenet als ohnehin schon einer der größten Aktionäre (siehe die Gesellschafterstruktur vor dem Befreiungsschlag). Auch Freenet hat seine neue Strategie (unter einer Marke) kürzlich auf einem Kapitalmarkttag präsentiert.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Elektronikhandel, Shopboerse, Ultimondo

Schlagwörter:,

1 Antwort

Trackbacks

  1. Conrad schließt zum 100-Jährigen alle Filialen bis auf eine – Exciting Commerce

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: